GLS Austria radelt Pakete aus

GLS AT-Website_News Lastenfahrrad_100x140 Nachricht 27.06.2016

Seit Jahresbeginn setzt GLS in der Grazer Innenstadt auf die emissionsarme Zustellung per Lastenfahrrad.

Enge und verwinkelte Gassen, viel Verkehr und kaum Parkmöglichkeiten: Wo Zustellfahrzeuge an ihre Grenzen stoßen, liefert GLS Pakete mit dem E-Bike. Ausgestattet mit einer elektrischen Tretunterstützung manövriert der Zustellfahrer durch die Grazer Innenstadt direkt zum Eingang des Geschäfts.

Lastenräder sind leicht zu bewegen und einfach zu parken. Die nächtliche Akkuladung reicht für den ganzen Tag. Lediglich die Pakete werden mehrfach nachgeladen. Bis zu 70 Stopps sind so möglich. Am Standort nahe des Stadtzentrums übernimmt der Zustellfahrer morgens die Sendungen aus dem GLS-Depot Unterpremstätten.

GLS forciert alternative Antriebe

Der effiziente und umweltfreundliche Einsatz von Lastenrädern bewährt sich: Schon bald stockt GLS die Grazer Fahrradflotte um zehn weitere E-Bikes auf und spart damit bis zu sechs Dieselfahrzeuge ein. Zudem startet der Paketdienst noch in diesem Jahr die Zustellung mit Elektroautos in Wien, Linz und Salzburg.

Alternative Antriebe sollen helfen, die Umweltbelastungen während der Paketzustellung zu reduzieren – so auch eines der Ziele der gruppenweiten Umweltinitiative von GLS: ThinkGreen.

Zum Video

Mehr zu ThinkGreen