Informationen zum Coronavirus

Stand: 20.05.2020

Mit der Paketdistribution erbringt die GLS eine für die Versorgung der Gesellschaft sehr wichtige Dienstleistung. Die Verantwortung, die wir damit tragen, wird gerade in der aktuellen Situation besonders deutlich. Auf dieser Website finden Sie dazu aktuelle Informationen.

FAQ

Präventive Maßnahmen

Wir tun unser Möglichstes, um die Gesundheit der an unserer Geschäftstätigkeit Beteiligten zu schützen und die Paketlogistik wie gewohnt sicherzustellen.
Dazu haben wir verschiedene Maßnahmen umgesetzt, die sich an den offiziellen Empfehlungen der Behörden und des Robert-Koch-Instituts orientieren, täglich überprüft und bei Bedarf kurzfristig angepasst werden, wie z.B.:

Ausstattung

Ausstattung aller Standorte und Versorgung aller Mitarbeiter, Transportunternehmer und Fahrer mit geeignetem Desinfektionsmittel und weiteren Schutzmitteln

Hygiene

Strikte Umsetzung der erforderlichen Hygienemaßnahmen in allen Bereichen

Keine Reisetätigkeit

Meetings und Konferenzen werden via Telefon oder Video durchgeführt

Aufteilung des Personals

Umsetzung Home Office in administrativen Bereichen, ansonsten räumliche Aufteilung des Personals

Kontaktlose Zustellung

Für unsere Versender und Empfänger bieten wir die Möglichkeit der kontaktlosen Zustellung.

Weitere Maßnahmen

Wir beobachten permanent die relevanten Entwicklungen und leiten bedarfsgerecht akut notwendige Maßnahmen ein.

Auch alle anderen GLS-Landesgesellschaften setzen die präventiven Maßnahmen um, die gemäß den jeweiligen Anforderungen vor Ort angezeigt sind.

Zustellung und Abholung – operativer Betrieb in Deutschland

GLS Zustellfahrer nutzt eine Sackkarre bei der gewerblichen Zustellung

Abstellgenehmigung zur kontaktlosen Zustellung

GLS hat einen Versorgungsauftrag und holt Ihre Pakete ab und stellt diese zu. Wir bitten Sie, im Vorfeld mit Ihren Empfängern zu klären, ob Sendungen angenommen werden können. Wenn Empfangsstellen geschlossen sind, dann werden wir in der aktuellen Situation Pakete zeitnah an den Versender retournieren.

Da im Rahmen unserer Transporte eine wesentliche Gefahrenquelle für Infektionen der Zustellprozess bildet, in welchem die Empfangsperson den Erhalt des Paketes u.a. mittels speziellem Stift auf dem Handscanner quittiert, haben wir uns entschieden, ab dem 23.03.2020 bis auf Weiteres kontaktlos zuzustellen. Diese kontaktlose Zustellung gilt als ordnungsgemäße Zustellung. So soll weiterhin eine reibungslose Ablieferung Ihrer Pakete sichergestellt werden.

Alternativ ist eine kontaktlose Zustellung auch dann möglich, wenn der/die Empfänger/in uns erlaubt, das Paket an einem benannten Ort abzustellen. Hierfür benötigen wir lediglich die unter https://kontaktlose-zustellung.gls-one.de/ erhältliche Abstellerlaubnis ausgefüllt zurück.

Alternativ kann über unsere Sendungsverfolgung eine einmalige, paketbezogene Abstellerlaubnis ganz einfach online erteilt werden. Der Zustellfahrer erhält dann einen Hinweis auf seinem Handscanner und stellt das Paket am angegebenen Ort ab.

Auf eine Verschärfung der Lage in Deutschland sind wir vorbereitet.

GLS reagiert flexibel auf ggf. veränderte örtliche Gegebenheiten, wie z.B. Sperrung von Gebieten, Straßen oder Standorten. Dauernde Analysen der Warenströme ermöglichen bei Bedarf die ersatzweise Abwicklung über alternative Standorte. Gezielte Kontinuitätspläne helfen, die Leistungsfähigkeit des GLS-Paketnetzwerkes grundsätzlich sicherzustellen.

Internationaler Warenversand

Der Export und Import Ihrer Paketsendungen ist weiterhin möglich. Wir bitten Sie auch hier, im Vorfeld mit Ihren Empfängern in den jeweiligen Ländern zu klären, ob Sendungen angenommen werden können. Wenn Empfangsstellen geschlossen sind, werden in der aktuellen Situation Pakete zeitnah an den Versender retourniert.

Für Ihre Planung finden Sie hier eine Übersicht (inkl. gesperrte PLZ-Gebiete) der aktuellen Situation in unterschiedlichen Ländern.

Wir werden Sie an dieser Stelle weiter auf dem Laufenden halten.

Bitte beachten Sie:

Bis auf weiteres gilt europaweit vorübergehend ein Maximalgewicht von 31,5 kg pro Paket.
Der nationale Versand innerhalb Deutschlands ist von dieser Einschränkung nicht betroffen, somit gelten die Einschränkungen ausschließlich für Exportsendungen (EuroBusinessParcel und EuroExpressParcel).

Stabiles GLS PaketShop-Netz

Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten haben in der derzeitigen Situation auch in den GLS PaketShops für uns höchste Priorität. Neben den notwendigen Hygiene-Maßnahmen erfolgt der Prozess bei Paketabgabe und -annahme auch kontaktlos. Ihre Unterschrift auf dem Smartphone ist derzeit also nicht erforderlich.

Alle verfügbaren PaketShops in Ihrer Nähe finden Sie hier.