Paketzustellung

Paketzustellung durch GLS

Schnell und zuverlässig – so wünschen Sie sich die Paketzustellung. Genau so möchte auch GLS den Versand im Auftrag der Versender abwickeln.

Paketzustellung im Normalfall

Im besten Fall können Sie ihr Paket persönlich entgegen nehmen. Auf dem Handscanner des Zustellfahrers bestätigen Sie mit Ihrer Unterschrift, dass Sie das Paket empfangen haben. Auch ein anderes Mitglied Ihres Haushalts kann das Paket annehmen.

Zustell- und Transportzeiten

Bei GLS erfolgt die Paketzustellung an Werktagen von Montag bis Freitag (samstags optional) – innerhalb Deutschlands in der Regel innerhalb von 24 Stunden. Diese Regellaufzeit ist allerdings nicht zugesichert oder garantiert. Die Pakete werden über die Straßen transportiert und es kann bei Verkehrsbehinderungen zu Verzögerungen kommen.

Internationale GLS-Lieferzeiten

Falls niemand anzutreffen ist

GLS fragt alternativ einen Nachbarn, ob er das Paket für Sie in Empfang nimmt. Kann kein Nachbar das Paket annehmen, bringt GLS es in den nächsten GLS PaketShop – wenn einer in der Nähe ist. Dort liegt das Paket ab dem Folgetag des Zustellversuchs acht Werktage zur Abholung bereit.

Ist keine Paketzustellung möglich – auch nicht beim Nachbarn oder im PaketShop – geht das Paket zurück ins GLS-Depot (Verteilzentrum), wo es ab dem Folgetag des Zustellversuchs vier Arbeitstage zur Abholung bereit liegt.

Benachrichtigungskarte

Konnte die Paketzustellung nicht an der ursprünglich angegebenen Adresse erfolgen, hinterlässt der Zustellfahrer eine Benachrichtigungskarte. Darauf finden Sie alle wichtigen Informationen wie den Namen des Nachbarn, Angaben zum PaketShop oder zum GLS-Depot. Die Benachrichtigungskarte ermöglicht Ihnen auch die Bevollmächtigung Dritter: Erlauben Sie einer Vertrauensperson, an Sie adressierte Paket abzuholen.

Außerdem: alles rund um die Abstellgenehmigung. Mit dieser können Sie GLS die Erlaubnis erteilen, Pakete an einem vereinbarten Ort abzulegen.

Zur Abstellgenehmigung

Ihre „Track-ID“

Auf der Benachrichtigungskarte steht eine Nummer: die „Track-ID“. Damit können Sie Ihre Sendung online verfolgen, per Smartphone oder alternativ per SMS – wie auch mit der Paketnummer.

Besonders wichtig ist die Track-ID, wenn Ihr Paket in das GLS-Depot zurückgegangen ist. Dann können Sie mit dieser Nummer Ihre Sendung online „umverfügen“. Das heißt, Sie können selbst bestimmen, was jetzt mit Ihrem Paket passieren soll.

Umverfügungs-Optionen

  • Erneute Paketzustellung an der ursprünglich angegebenen Adresse – Sie wählen den Tag aus.
  • Versand an eine andere Adresse, die Sie eingeben
  • Paketzustellung in einem GLS PaketShop Ihrer Wahl
  • Abstellgenehmigung erteilen. Der Zustellfahrer darf Ihr Paket dann an dem von Ihnen bestimmten Ort abstellen, auch wenn niemand anwesend ist.
  • Annahme verweigern: Das Paket geht an den Versender zurück.
  • Selbstabholung im Depot: Das Paket bleibt im Depot und liegt für Sie vier Arbeitstage zur Abholung bereit. Es erfolgt keine erneute Paketzustellung.
  • Erneute Paketzustellung am Abend (zwischen 17 und 20 Uhr) oder am Samstag (zwischen 8 und 13 Uhr). Verfügbar in vielen PLZ-Gebieten von Berlin, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München und Nürnberg.

Zur Umverfügung

Zweiter Zustellversuch

Einen zweiten Zustellversuch unternimmt GLS, wenn kein Nachbar die Paketlieferung annehmen konnte und kein PaketShop in der Nähe war. Haben Sie eine Umverfügungs-Option gewählt, richtet sich das Vorgehen bei der nächsten Paketzustellung nach Ihrem individuellen Wunsch.