Zweiter GLS-Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht

Nachricht 18.01.2016


In ihrem Bericht „ThinkGLS. ThinkResponsible.“ informiert GLS über die vielfältigen Nachhaltigkeitsaktivitäten in allen Landesgesellschaften.

In den Geschäftsjahren 2013/14 und 2014/15 hat die GLS Gruppe ihr Engagement fortgeführt und breiter aufgestellt. Im Fokus: die Vereinbarung von Ökonomie, Umwelt und Sozialem.

Ökobilanz: gut vorangekommen

Dank Umweltmaßnahmen in allen Unternehmensbereichen verbesserte sich die Ökobilanz in vielen Kategorien – obwohl die Paketmengen um fast 15 Prozent stiegen und GLS ihr Netzwerk um 21 neue Depots und etwa 1.000 Lkw erweiterte.

  • Verbrauch von Heizenergie: um knapp 9 Prozent gesenkt
  • Wasserverbrauch: rund 23 Prozent weniger
  • Transportfahrzeuge mit Euro 4-Norm oder besser: von etwa 77 auf 84 Prozent

Soziales Engagement: ausgebaut

Die GLS-Landesgesellschaften unterstützen europaweit gemeinnützige Projekte vor Ort. Der Nachhaltigkeitsbericht gibt einen umfassenden Überblick über soziale Einsätze und Spendenaktionen.

GLS sichert und steigert die Attraktivität der Arbeitsplätze, etwa durch landesspezifische Aus- und Weiterbildungsangebote sowie Mitarbeiterbefragungen. Zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den Transportunternehmern tragen Depot-Dialoge, Events und Partnerprogramme bei.

Den Dialog fördern

Der GLS-Nachhaltigkeitsbericht orientiert sich an den internationalen Standards der Global Reporting Initiative (GRI). Er erscheint alle zwei Jahre – als Beitrag zum Dialog zwischen der GLS, ihren Dialoggruppen und allen Interessierten.

Zum GLS-Nachhaltigkeitsbericht

ThinkGreen Initiative
ThinkSocial