Mit diesen Projekten fördert die GLS den Klimaschutz

Seit mehr als 10 Jahren engagiert sich die GLS für den Klimaschutz. Seit dem 1. Oktober 2019 versendet GLS Germany alle Pakete CO2-neutral. Dabei werden alle durch den Pakettransport verursachten Emissionen sowie die Emissionen aus unserer Geschäftstätigkeit (Dienstreisen, Gebäude – Heizung, Wasser, Abfall, Papier) über zertifizierte Klimaschutzprojekte ausgeglichen.

Wir möchten Ihnen hier die Projekte vorstellen, in denen wir uns aktuell für den Klimaschutz stark machen und die dafür sorgen, dass die beim Pakettransport unvermeidbaren Emissionen wieder ausgeglichen werden.

Transparente Klimaneutralität

Klimaneutral sind Unternehmen, Prozesse und Produkte, deren CO2-Emissionen berechnet und durch Unterstützung international anerkannter Klimaschutzprojekte ausgeglichen wurden. Der Ausgleich von CO2-Emissionen ist neben Vermeidung und Reduktion ein wichtiger Schritt im ganzheitlichen Klimaschutz.

Warum unterstützt GLS Projekte im Ausland?

Die Zertifizierung eines Projekts als Klimaschutzprojekt setzt zwingend voraus, dass es vier Kriterien erfüllt: Zusätzlichkeit, keine Doppelzählung von Einsparungen, dauerhafte Einsparung und regelmäßige, unabhängige Prüfung. Bei Projekten in der EU stellen insbesondere die Kriterien der Zusätzlichkeit und der Doppelzählung eine hohe Hürde für Projekte dar:

Das Kriterium der Zusätzlichkeit ist bei vielen Projekten in der EU deshalb nicht gegeben, weil bereits diverse Förderprogramme für den Ausbau erneuerbarer Energien oder die Steigerung von Energieeffizienz existieren, die dafür sorgen, dass diese Projekte wirtschaftlich attraktiv sind.

Das Kriterium der Doppelzählung kann nur dann erfüllt werden, wenn sichergestellt wird, dass die Einsparung, die ein Projekt erzielt, nicht bereits an anderer Stelle angerechnet wird. Einsparungen, die in der EU erzielt werden, wirken sich in der Regel direkt positiv auf die nationale Treibhausgasbilanz eines Landes aus und tragen damit zur Erreichung der Klimaziele des jeweiligen Landes und der EU bei. Sie können deshalb nicht als zusätzliche Einsparung für den CO2-Ausgleich im Rahmen des freiwilligen Klimaschutzes zertifiziert werden.

Da sich Treibhausgasemissionen gleichmäßig in der Atmosphäre verteilen und beispielsweise CO2 eine Verweilzeit von über 120 Jahren hat, ist es für das Klima irrelevant, an welchem Ort Emissionen verursacht oder eingespart werden. Klimaschutzprojekte sind in Schwellen- und Entwicklungsländern sogar besonders sinnvoll:

  • Die CO2-Vermeidungskosten sind in Entwicklungsländern vergleichsweise niedrig. Das heißt, die CO2-Einsparung erfolgt wirtschaftlich effizienter als in Industrieländern.

  • Zusätzlich zur Einsparung von CO2-Emissionen bringen Klimaschutzprojekte in Schwellen- und Entwicklungsländern weitere positive Entwicklungsbeiträge mit sich, zum Beispiel bessere gesundheitliche Bedingungen, neue Arbeitsplätze oder Bildungsangebote für die Bevölkerung in den Projektregionen.

  • Der Transfer sauberer Technologien ermöglicht in den Projektregionen eine saubere Entwicklung und das „Überspringen“ klimaschädlicher Technologien.

ThinkGreen

GLS fühlt sich dem Umweltschutz verpflichtet. Dazu gehört ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen und die Reduktion von Emissionen.

Paketversand

Passende Produkte für den zuverlässigen Paketversand mit kurzen Regellaufzeiten – national und international.

Nachhaltigkeitsbericht

GLS informiert über Kennzahlen aus der internen Umweltbilanz ab 2016/2017 und über soziale Projekte aus ganz Europa.